• slide

Taufe

Das Leben feiern und dazugehören

„Da konnte ich die Welt versteh‘n,
 dem Leben in die Karten seh‘n 
und war ein Teil der Schöpfungsstunde.
 Einmal im Leben sah ich weit
hin über unsre Winzigkeit, 
in die endlose Weltenrunde.“ (Reinhard Mey)


Die Geburt eines Kindes, das Elternwerden und Elternsein gehört für viele Menschen zu den emotionalsten Erfahrungen im Leben. Tiefe Dankbarkeit, Staunen und der Wunsch, dieses Leben möge behütet sein, bewegt die meisten von ihnen.


In der Taufe feiern Christen das Leben und erhalten den Zuspruch, dass Gott in Liebe begleitet. Das Kind bekommt mit Wasser ein Kreuz auf die Stirn gezeichnet und wird „auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes“ getauft. Damit wird es zusätzlich zu seiner eigenen Familie in die grosse, weltweite Familie der Christen aufgenommen.


Damit die Zugehörigkeit zur Gemeinde deutlich wird, feiert die Kirchgemeinde Davos Platz Taufen in der Regel anlässlich eines Sonntagsgottesdienstes mit der Gemeinde. Voraussetzung ist, dass mindestens ein Elternteil in der reformierten Kirche Mitglied ist.


Eigentlich kann in jedem Sonntagsgottesdienst getauft werden. Es gibt aber Sonntage, die sich besser eigenen als andere. Damit die interessierten Familien und die Kirchgemeinde besser planen können, sind monatliche Taufsonntage festgelegt. Diese Daten, die jeweils zuständige Pfarrperson und eventuelle Besonderheiten der Gottesdienste sind hier aufgelistet. Wenn sich eine Familie für einen dieser Sonntage entschieden hat, kann sie direkt Kontakt mit der zuständigen Pfarrperson aufnehmen. Falls ein anderes Taufdatum gewünscht wird, bitten wir darum, dies frühzeitig mitzuteilen. Gemeinsam kann dann nach einem günstigen Tauftermin gesucht werden.


Ist der Sonntag festgelegt, meldet sich die zuständige Pfarrperson bei der Familie, um einen Termin für das Taufgespräch zu vereinbaren. Bei diesem Gespräch lernt man sich kennen und kann organisatorische Fragen klären. Es ist schön, wenn bei diesem Gespräch beide Eltern und falls möglich auch Götti oder Gotte dabei sein können.


Meistens werden in unserer Kirchgemeinde kleine Kinder getauft. Allerdings: Taufe ist in jedem Lebensalter möglich. Es gibt gute individuelle Gründe, warum Kinder erst später getauft werden. So kann die Taufe im Kindergarten- oder Grundschulalter, als Jugendlicher in der Gemeinschaft der Konfirmandengruppe oder auch als Erwachsene gefeiert werden.